Sonntag, 28. April 2013

"Berlin-Toast"

Paniertes Kürbiskernbrot mit Amaranth und ungesüßten Cornflakes, gefüllt mit einer Cashew-Creme und Banane und dazu Beeren
Inspiriert durch das Original-Rezept aus "Vegan for fit"
Zutaten:
(für 1 Portion)
30 Gramm Cashewmus
2 Msp. gemahlene Vanille
15 Gramm + 1/2 EL Agavendicksaft
2 Scheiben Vollkornbrot/Kürbiskernbrot
1 Banane
1 Prise Meersalz
30 Gramm Buchweizenmehl
50 ml Sojamilch
½ TL gemahlener Zimt
15 g Cornflakes
5 g gepopptes Amaranth
2 EL Rapsöl
Beeren

Beide Brotscheiben mit dem Cashewmus bestreichen. Nun 1 Msp. Vanille, das Salz und  1/2 EL Agavendicksaft darauf geben und etwas verteilen.
Eine halbe Banane schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf einer Brotscheibe verteilen. Mit der anderen Brotscheibe zusammenklappen und etwas andrücken.
Für die Kruste mit einem Schneebesen das Mehl, die Sojamilch, 15 Gramm Agavendicksaft, 1 Msp. Vanille, das Salz und den Zimt verrühren. Die Cornflakes mit den Händen zerbröseln, in einen tiefen Teller geben und mit dem Amaranth mischen.
Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Das Toast durch den Mehlteig ziehen und dann in der Cornflakes-Amarant-Mischung wenden. Nun das Toast bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3-4 Minuten braten. Auch die schmalen Seiten kurz anbraten, indem die Toasts hochkant gestellt werden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Mit frischen Beeren und der übrig gebliebenen Banane servieren.

Kommentare:

  1. Das ist ja schon das zweite Rezept, das aus "Vegan for fit" geklaut wurde - könntest du nicht dazuschreiben, dass du das daher hast? Finde ich nicht so toll :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm Entschuldigung? "Geklaut" ist das Rezept ganz bestimmt nicht. Erstens steht es ganz klar im Text und zweitens würde ich es sonst ja wohl nicht ganz genauso nennen wie im im Buch steht!
      Einfach sowas zu unterstellen find ich nicht so prall..

      Löschen
    2. Trotz des Hinweises hatte ich beim durchklicken die selbe Assoziation. Das ist gar nicht böse gemeint, aber wenn man das Buch VFF kennt, dann kommen einem hier schon einige Rezepte ziemlich bekannt vor, wie z.B. dein Blogheader. Sieht aus wie die Lasagne aus dem Buch.
      Schön, dass man in deiner Rezeptliste auch noch andere, leckere Gerichte findet! :)

      Löschen
    3. Ja aber ist das jetzt schlimm? Hab ich jemals gesagt, dass ich diese Rezepte erfunden habe?
      Ich schreibe diese Rezepte für diejenigen, die mich auf Instagram danach fragen. Da ich dort schon jeweils geschrieben habe, dass es auf VFF ist, ich aber trotzdem um das Rezept gebeten wurde, habe ich diese halt hier übernommen.
      Aber das hat ja nichts damit zu tun, dass ich mich mit fremden Federn schmücken will.
      Ich war eigentlich der Meinung, bei jedem Bild dazugeschrieben zu haben, woher das Rezept stammt. Aber wenn das hier so eine Aufregung erzeugt, was ich nicht verstehen kann, weil es ja nicht euer Buch ist, dann gehe ich gerne noch mal meinen kompletten Blog durch und ändere es!

      Löschen
  2. Entschuldige bitte - ich hatte mich nur durch deine Rezepte durchgeklickt und immer wieder Dinge gesehen, die ich aus dem Kochbuch kannte, und dann das hier wirklich genau so! Da hab ich mich einfach geärgert und nicht richtig gelesen. Aber du hast natürlich total recht! Meine Schuld, dass ich nicht richtig gelesen habe!

    Danke für diesen Blog, die Rezepte sind wirklich toll und helfen mir, mein Vegansein auch anderen "schmackhaft" zu machen!

    AntwortenLöschen